ROSACEA UND COUPEROSE 

Wir helfen Ihnen die beste Behandlung zu finden

Rosazea/Rosacea („Kupferrose“), und die Couperose sind Hauterkrankungen, die überwiegend im Bereich des Mittelgesichts auftreten, meist im Alter zwischen 30 und 40 Jahren. Die Rosazea äußert sich durch fleckförmige, teils schuppende Rötungen, aber auch Schwellungen der Gesichtshaut sowie durch entzündliche Papeln und Pusteln.  Bei mehrfachem Auftreten bleiben die Rötungen infolge einer Stauung in den Kapillaren länger bestehen. Diese Stauungen führen dann zu einer bleibenden Gefäßerweiterung. Das Vermeiden von Saunabesuchen, Sonne, starken Temperaturschwankungen, Alkohol, scharfem Essen, Kaffee und schwarzem Tee ist im Krankheitsfall angeraten. Zur kosmetischen Verschönerung kann eine Lasertherapie gemacht werden, durch die die durchscheinenden Äderchen verödet werden. Couperose, Blutschwämmchen und Spinnennävi: Die Laser Behandlung wird nur bei Zonen kleiner  als 3 mm und nicht in Augennähe durchgeführt. Bei grösseren Zonen darf die Behandlung nur von einer Ärztin oder einem Arzt oder von direkt unterwiesenem Praxispersonal  durchgeführt . 

Lasertherapie:

Enzym-, und Fruchtsäureanwendungen